System

Aus Limbas Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Admin->Tools->System → zurück zu LIMBAS Admin


Unter [Admin]->[Tools]->[System] lassen sich Hilfsprogramme für die Administration starten.

Temporäre Inhalte

Temporäre Feldinhalte aktualisieren

Aus Performance-Gründen wird die Anzahl von Verknüpfungen oder Mehrfachauswahlen eines Datensatzes temporär als Zahlenwert gespeichert. Bei Diskrepanz können die Werte neu berechnet werden. Beispielsweise wird der Wert "2 Einträge" angezeigt obwohl 3 Verknüpfungen existieren. Je nach Größe der Datenbank kann diese Funktion einige Zeit in Anspruch nehmen.

Fehlgeschlagene thumbnails neu berechnen

Alle von ImageMagick benutzten Dokumente und Bilder werden bei Problemen in der Konvertierung in der LIMBAS Datenbank mit einem Fehler gekennzeichnet. Somit wird ein erneuter Versuch die Datei zu konvertieren verhindert. Möchte man jedoch erneut versuchen diese Dateien zu konvertieren (z.B. mit einer neueren (oder älteren) ImagMagick Version) kann man diese Kennzeichnung zurück setzen. Die Konvertierung wird erst bei Bedarf, also bei Aufruf der jeweiligen Datei erfolgen.

Temporäre thumbnails löschen

Diese Funktion löscht alle temporär gespeicherten thumbnails im TEMP-Verzeichnis von LIMBAS. Alle generierten Bild-Thumbnails werden bei Bedarf neu erstellt.

Temporäre Dateien löschen

Diese Funktion löscht alle temporär gespeicherten Inidizierungs-Textdateien im TEMP-Verzeichnis von LIMBAS. Alle generierten Inidizierungs-Textdateien werden bei Bedarf neu erstellt.

Datenbankfunktionen

Foreign Keys für Verknüpfungen abgleichen

Für die Datenintegrität werden für alle in LIMBAS erstelle Verknüpfungen Foreign Keys erstellt. Sollte ein Foreign Key gelöscht oder durch einen Import noch keine Foreign Keys erstellt worden sein können alle Keys neu erstellt werden. Es werden nur von LIMBAS erstellte Verknüpfungen berücksichtigt. Diese Funktion kann auch dazu genutzt werden die Vorhandene Datenintegrität zu prüfen.

Indizes prüfen

Alle vom System benötigten Indizes werden geprüft und bei Bedarf neu erstellt. Dazu gehören auch die Indizes für vorhandene Verknüpfungstabellen.

Note: siehe auch Contraints

Prozeduren prüfen

Alle vom System benötigten Prozeduren werden geprüft und bei Bedarf neu erstellt. Limbas benötigt Prozeduren unter anderem für die Verknüpfungsberechnungen oder der Simulierung von Feldtypen die von einigen Datenbanken nicht unterstützt werden. (z.B TIME & MSSQL)

Trigger prüfen

Für die Temporären Feldinhalte von Verknüpfungen nutzt LIMBAS Datenbanktrigger. Diese Trigger können bei Fehlverhalten oder nach einem Import neu generiert werden. Falls die Triggerfunktion von der Datenbank nicht unterstützt wird ist diese Funktion deaktiviert.

Sequenzen prüfen

Alle vom System benötigten Sequenzen werden geprüft und bei Bedarf neu erstellt. Sequenzen werden für die Vergabe eindeutiger IDs genutzt. Nach der Erstellung einer Tabelle über Limbas wird automatisch eine entsprechende Sequenztabelle erzeugt welche normalerweise mit 1 beginnt. Diese Funktion ist z.B nach dem Import einer Tabelle oder bei Fällen nützlich wo die Sequentztabelle nicht über die aktuelle Vergabe der aktuellen ID informiert bzw. genutzt wurde.

Rechteverwaltung

Menürechte abgleichen

Alle in LIMBAS vorhandene Funktionen werden über die Tabelle "LMB_ACTION" verwaltet. Werden Änderungen an dieser Tabelle gemacht oder eine neue Version der Tabelle nach einem LIMBAS Update importiert, aktualisiert diese Funktion die Rechte für alle Gruppen. Alle neuen Funktionen werden zwar in das Rechtesystem übernommen, müssen aber für jede Gruppe je nach Bedarf angepasst werden.

Tabellen und Feldrechte abgleichen

Das Rechtesystem in LIMBAS wird durch Systemtabellen verwaltet. Diese Tabellen können je nach Anwendung stark wachsen. Beim Ändern von Tabellen wie z.B dem Hinzufügen von Feldern kann der Rechtetabellenabgleich aus Geschwindigkeitsgründen übergangen und mit dieser Funktion nachträglich durchgeführt werden. Ebenso ist diese Funktion nach einem Import ganzer Tabellen notwendig, da die importierte Tabelle sonst nicht sichtbar ist. Alle neuen Tabellen oder Felder werden zwar in das Rechtesystem übernommen, müssen aber für jede Gruppe je nach Bedarf angepasst werden.

Datensatzrechte zurücksetzen

Für die ausgewählte Tabelle können alle Datensatzrechte auf Null gesetzt werden. Die Rechte können danach vom Administrator oder dem Superuser neu gesetzt werden. Voraussetzung ist das die Tabelle Datensatzrechte unterstützt.

Datensatzrechte neu berechnen

Für die ausgewählte Tabelle können alle Datensatzrechte neu generiert werden. Als Vorlage dient die vom aktuellen Benutzer eingestellten manuellen Gruppenrechte in der Rechtevergabe seiner eigenen Gruppe. Voraussetzung ist das die Tabelle Datensatzrechte unterstützt. Vorhandene Rechte werden nicht modifiziert.

User-Einstellungen

Ordnerstruktur abgleichen

Für alle LIMBAS User existiert standardmäßig der Ordner "Eigene Dateien" im LIMBAS Dateimanager. Diese Funktion prüft das Vorhandensein für alle User und legt die fehlenden Ordner an. Ebenso wird das Vorhandensein notwendiger Systemordner für Berichte oder Tabellenverknüpfungen mit dem DMS geprüft.

User-Einstellungen löschen

Individuelle Einstellung von Usern für Tabellen, Verknüpfungen oder dem Dateimanager werden in LIMBAS Systemtabellen gespeichert. Verändert sich das ursprüngliche Datenschema wie z.B. beim entfernen eines Feldes können diese Einstellungen Inkonsistent werden. Diese Funktion setzt alle individuellen Ansichts-Einstellungen zurück. Dazu gehören:

  • gruppiere Sparten (Datensatz bearbeiten Darstellung)
  • Zeige Felder in Verknüpfung (Datensatz bearbeiten Darstellung)
  • Zeige Felder in Dateimanager (Dateimanager Liste)

Schnappschuß-Tabellen abgleichen

Schnappschüsse von Tabellen beinhalten unter anderem die Informationen darüber welche Felder einer Tabelle angezeigt werden sollen. Werden ein oder mehrere Felder gelöscht oder die Rechte dafür entzogen sollte der Schnappschuss neu gespeichert werden. Diese Funktion versucht alle Schnappschüsse auf die aktuellen Felddefinitionen abzugleichen und nicht mehr vorhandene Felder aus dem Schnappschuss zu entfernen.

aktualisiere .htaccess / ./htpasswd

Für jeden in LIMBAS eingetragenen Benutzer wird ein eigenes Dateiverzeichnis angelegt, in dem z.B. benutzerspezifische Einstellungen oder auch Dateien gespeichert werden. Um zu verhindern, dass Fremdpersonen oder andere nicht authorisierte LIMBAS-Benutzer Informationen dort einsehen können, sind diese Verzeichnisse passwortgeschützt. Der Zugriffsschutz ist mit .htaccess/.htpasswd-Dateien in den Benutzerverzeichnissen implementiert. Bei Änderung in der Verzeichnis-Struktur müssen diese Dateien angepasst werden. Die Funktion schreibt alle .htaccess Dateien neu. Nützlich bei Verschieben der LIMBAS Installation in einen anderen Pfad und bei Zugriffsproblemen. Ist die Umgebungsvariable "clear_password" gesetzt wird zusätzlich das Passwort neu generiert. Ansonsten muß das Passwort eines Users im der Useradministration von LIMBAS neu gespeichert werden.

Alle Sessions löschen

Löscht alle aktuellen php sessions von LIMBAS. Nützlich falls Änderungen im System sofort allen aktiven Usern zugänglich gemacht werden sollen.

alle User sperren

Sperrt alle vorhandene User außer den Superadmin (User ID 1). Sollen auch angemeldete User gesperrt werden, muss zusätzlich Ihre Session gelöscht werden. (siehe Alle Sessions löschen) Zusätzlich kann ein alternativer Text angezeigt werden der nach der Anmeldung erscheint und den Grund der Sperrung erklärt.

System

Dateisystem-Tabellen erneuern

Das LIMBAS Dateisystem besteht aus den Tabellen LDMS_FILES, LDMS_META und LDMS_STRUCTURE. Diese Funktion löscht die gesamte Ordnerstruktur sowie alle Datei und Metadaten und versucht den Ursprungszustand wieder herzustellen. Dateien im Ordner "UPLOAD" werden zwar nicht gelöscht, können aber auch nicht mehr mit Ihrem Originalnamen angesprochen werden. Kann z.B. für ein zurücksetzen des DMS Systems nach einem Clonen einer LIMBAS-Instanz benutzt werden.

Workflow-Tabellen erneuen

Ebenso wie beim Dateisystem können die Workflow Systemtabellen neu erstellt werden. Alle vorhandenen Workflows und Workflowinformationen werden dabei gelöscht.

Datenbank zurücksetzten

Caution:

Zurücksetzen des gesamten Systems. Löscht alle Usertabellen und Einträge. Entspricht einer Neuinstallation.