DOCLimbasEmail

Aus Limbas Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

<-- zurück zu Admin-Dokumentation / <-- zurück zur Hauptseite


Email (BETA)

Note: Das Mailmodul befindet sich noch in der Entwicklung und ist teilweise noch nicht vollständig.

Das E-Mail-Programm (MUA) von OpenLIMBAS erlaubt es E-Mails zu lesen, zu verfassen und zu archivieren. Zur besseren Übersichtlichkeit können Nachrichten in einer Ordnerstruktur organisiert werden.

Alle Grundfunktionen eines E-Mail-Programms werden angeboten, wie auch das Weiterleiten und Beantworten von Nachrichten. Ein Dateiupload ermöglicht das komfortable Einfügen von Dateien als Anhang, und der MP3 Audioplayer dient dem unmittelbaren Abhören eingegangener Sprachnachrichten. Auch die direkte Anzeige von eingebetteten PDF-Dokumenten, Photos und Illustrationen wird unterstützt.

Die vollständi Benutzer-Doku ge Integration mit Ihrer OpenLIMBAS Anwendung erlaubt es beispielsweise, Kundenanfragen automatisch zu archivieren und im CRM mit dem Datensatz des Kunden zu verknüpfen. Durch den konsequent modularen Aufbau sind weitere, unterschiedliche Anwendungen in Kürze realisierbar.

Unterstützte Protokolle

Weitere wichtige Eigenschaften

  • verschlüsselter Mailtransfer mit SSL/TLS
  • internationaler Zeichensatz (UTF-8)
  • komfortable Dateianhänge
  • eingebetteter Audioplayer
  • vollständige Anwendungsintegration

Technische Voraussetzungen

Um "olIMAP" korrekt ausführen zu können, benötigen Sie folgende Softwarekomponenten:

  • PHP Version >= 4.3
  • IMAP-Unterstützung für PHP
  • IMAP Server

Funktionsweise

Die gesammte Mailfunktionalität wird über IMAP oder POP3 Mailserver abgebildet. Limbas besitzt einen integrierten WEB-Mailklient der auf diesen POP3 oder IMAP Server zugreifen kann. Sollen Mails mit einem Datensatz verknüpft werden speichert Limbas die MAIL-ID des POP3 bzw. IMAP Servers in einer Tabelle und verknüpft diesen Datensatz. Inhalte der Mail werden nicht in Limbas gespeichert. Die Anzeige des Inhalts einer verknüpften Mail geschieht direkt über den Mailserver. Eine Besonderheit besteht bei der Nutzung von IMAP Servern bei denen eine eindeutige Mail-ID nur innerhalb eines Ordners existiert. Für diesen Fall muß ein zusätzlicher Unterordner von INBOX mit dem Namen "LIMBAS Archiv" in der IMAP Ordnerstruktur angelegt werden. Limbas kopiert verknüpfte Mails in diesen Ordner und benutzt ausschließlich diesen Ordner für weitere Aktionen. Die Originalmail bleibt unangetastet und darf auch gelöscht oder verschoben werden.

Note: Insbesondere bei Anwendungen mit mehreren Benutzern empfiehlt es sich, den Archiv-Ordner in einem zentralen Account anzulegen.
Die Einstellungen dafür können in den UmgVar (Umgebungsvariablen) über die Parameter arch_mbox, arch_hostname, arch_port, arch_user und arch_pass gesetzt werden.

Mailsystem Abb.1.png
  Abb.1: LIMBAS Archiv Ordner im IMAP Server

Installation

Um die Mailfunktionalität nutzen zu können müssen eine oder mehrere Tabellen des Typs "Nachrichten" erstellt werden. Dabei werden vordefinierte Tabellen mit den nötigen Feldern automatisch erstellt. Für jede Mailtabelle kann ein eigener Mailaccount in den Usereinstellungen erstellt werden. Die Nachrichten können dann über den rechten Mediaframe aufgerufen werden.

Mailsystem Abb.2.png
  Abb.2: Tabelle vom Typ Messages anlegen

Mailsystem Abb7.png
  Abb.3: Profil Einstellungen - Mailkonto


Mailsystem Abb.4.png
  Abb.4: Limbas Mail Client

Nachrichten Verknüpfen

Nachrichten können auf zwei Arten verknüpft werden. Wenn ein Formular geöffnet ist, kann die Ajax-Suche in dem Verknüpfungsfeld genutzt werden, welche alle E-Mails in INBOX findet. Außerdem kann im Webmailer mit einem Rechtsklick auf eine E-Mail über das Kontextmenü der Punkt "merken" verwendet werden. In der Verknüpfung des Datensatzes kann dann über "verknüpfen" der oder die gemerkten Datensätze verknüpft werden.

Mailsystem Context Menu.png
  Abb.5: Mail zum Verknüpfen vormerken


Mailsystem Abb.6.png
  Abb.6: Verknüpfungsansicht